TC Waging am See e.V.

Geschichte

1971

Am 23. März gründeten 21 Interessenten im Cafe Hafenmair den Tennis-Club Waging am See. In die Vorstandschaft gewählt wurden:1. Vorstand: Ludwig Kleißl, 2. Vorstand: Georg Oswald, Schatzmeister: Helmut Weber, Sportleiter: Jürgen Duve, Schriftführer: Franz Parzinger Die Aufnahmegebühr wurde auf 100.-- DM, der Jahresbeitrag auf 80.-- DM festgelegt Es wurde der Bau von 4 Tennisplätzen beschlossen, das Grundstück wurde von Herrn Sebastian Schuhbeck in Seenähe zur Verfügung gestellt. Mit dem Bau der Plätze wurde im April 71 begonnen, Ende Mai 71 war Einweihung. Diese kurze Bauzeit konnte nur dank der schnellen Baugenehmigung und den vielen freiwilligen Leistungen der Mitglieder verwirklicht werden, wobei berufsbedingt die Planung, Organisation und Abwicklung durch den 1. Vorsitzenden erfolgte. Das Eröffnungsturnier wurde bei den Damen von Traudl Loch, Traunstein und bei den Herren von Bernd Pusch, Rosenheim gewonnen. In der 1. Saison übernahm die Tennis-Schule Martha Vogl den Tennisunterricht. Die ersten Clubmeister des neuen Clubs wurden Monika Schwarzfischer und Hermann Pinkl. Das erste Freundschaftsspiel wurde beim Tennis-Club Schleching ausgetragen.

1972-74

Zu Beginn der Saison 1972 stieg die Mitgliederzahl bereits auf 124. An den Punktspielen nahmen je 2 Damen- und Herren-Mannschaften teil.1973 nahm erstmals neben den Damen- und Herren-Mannschaften auch eine Jugend-Mannschaft an den Punktspielen teil. Des Weiteren wurde 73 erstmals das Turnier um den Waginger-See-Pokal ausgetragen. Den Sieg unter 64 Teilnehmern errang Werner Fügmann aus Bad Reichenhall. Bei den Neuwahlen 1974 wurde die bestehende Vorstandschaft bis auf den Schriftführer wieder gewählt. Neue Schriftführerin wurde Maria Schöberl, außerdem wurde ein Jugendwart in die Vorstandschaft aufgenommen, dieses wichtige Amt übernahm Hannes Geiger.

1975-79

Die Mitgliederzahl erreichte stolze 200, davon 65 Jugendliche. Auf Grund dieses Tennisbooms und um auch den zahlreichen Sommergästen das Tennisspielen zu ermöglichen beschloss der Verein die Planung von weiteren Tennisplätzen. Nachdem in der Umgebung der bestehenden Tennisplätze kein Grundstück zur Verfügung stand mussten die neuen Plätze ca. 300 m südlich geplant werden. Durch die Unterstützung der Marktgemeinde konnte von Herrn Kraller ein passendes Grundstück gepachtet werden. Nach schwierigen Genehmigungsverhandlungen >das Grundstück liegt im Landschaftsschutzgebiet< konnte im Mai 76 mit dem Bau von 6 neuen Plätzen begonnen werde. Wie üblich, lag die Planung und Organisation in den Händen des 1. Vorsitzenden. Wiederum waren die Mitglieder enorm fleißig, dadurch konnten die Plätze innerhalb 3 Monaten fertig gestellt werden. Auch der erste sportliche Erfolg stellte sich ein. Die 1. Herrenmannschaft wurde Sieger in der Kreisklasse I und ermöglichte damit den ersten Aufstieg in der Vereinsgeschichte. Auch die Jugendarbeit brachte die ersten Erfolge, die Juniorenmannschaft erreichte den 3. Platz bei den oberbayerischen Mannschaftsmeisterschaften. Die Neuwahlen 1977 bestätigten den 1. und 2. Vorsitzenden, den Kassier und die Schriftführerin, neu in die Vorstandschaft kamen: Sportwart Hermann Pinkl, Jugendwart Georg Touzil und Pressewart Dieter Bäurle. In der Saison 1978 nahmen bereits 8 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Dadurch entstand auch das Problem eines Clubheimes. Bei 10 Plätzen war das bestehende Holz-Clubhaus einfach nicht mehr ausreichend. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Bau eines neuen Clubheimes nach den Plänen des 1. Vorsitzenden beschlossen. Beim Bau des neuen Heimes wurden von den Mitgliedern über 4.000 Stunden Eigenleistung erbracht. Im Herbst 79 konnte das schmucke Clubheim fertig gestellt werden. Erstmalige Ausrichtung von offiziellen Tennis-Meisterschaften: 7. Deutsche Meisterschaften der Ärzte in Waging am See.

1980-85

Das alte Clubheim fällt einem Brand zum Opfer. Die Familie Lamprecht baute eine 4-Feld-Tennishalle direkt neben den Clubplätzen. Sepp Baumgartner kommt als Spielertrainer zu unserem Club und übernimmt auch das Clubtraining. Die obligatorischen Wahlen 1980 brachten zwei Änderungen: Jugendwart Klaus Vethacke, Schriftführerin Elke Freimoser. 1981 feiert der Club sein 10-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten wurde auch das neue Clubheim kirchlich eingeweiht. In einem eigens errichteten Festzelt konnte das Fest gebührend gefeiert werden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde Herrn Kleißl als erstem Oberbayern die Silberne Ehrennadel des Tennisbezirks Oberbayern vom Vorsitzenden Hermann Wolfrum für seinen Einsatz um den Tennissport überreicht. Das Jubiläumsturnier gewann John Muller aus Südafrika. Mit Sepp Baumgartner gewinnt erstmals ein Waginger den Waginger-See-Pokal. 1982 stieg die erste Herren-Mannschaft in die Bezirksliga, der höchsten Klasse in Oberbayern auf. Hier zeigte sich bereits die Tätigkeit des neuen Trainers Sepp Baumgartner. Erstmals nahmen mehr als 200 Teilnehmer am Waginger-See-Pokal teil. Weiter steigende Mitgliederzahl, man nähert sich der Marke 300. Die Wahlen 1983 brachte folgende Änderungen: Sportwart Andi Schöberl, Pressewart Hans Prinzing. Erste Teilnahme einer Seniorenmannschaft am Spielbetrieb. Ausrichtung der Bayerischen Jugendmeisterschaften in Waging am See. 1984 nahmen insgesamt 14 Mannschaften von unserem Club an den Verbandsspielen teil. Dieses Jahr brachte auch den bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte, den Aufstieg der Herren-Mannschaft in die Gruppenliga. Erstmals wurde das große Jugendturnier um den Bergader Cup ausgetragen. Erstmals stieg die Mitgliederzahl auf über 300, dies ergab wieder Platzprobleme. Wie üblich wurden vom Vorsitzenden Pläne gefertigt und die Versammlung beschloss den Bau von zwei weiteren Plätzen. Diese Plätze konnten bereits für die Saison 85 fertig gestellt werden. Im Rahmen des Festjahres der Marktgemeinde Waging am See zur 600-jährigen Markterhebung übernahm auch der Tennisclub verschieden überregionale Veranstaltungen. Ausrichtung der Deutschen Ski-Tennis-Kombinationsmeisterschaften Oberbayerische Meisterschaften der Damen und Herren. Durchführung der oberbayerischen Jugendmeisterschaften

1986-94

Die Neuwahlen 86 brachten nur den neuen Kassier Reinhard Lampoldshammer. 1987 nimmt erstmals eine Seniorinnen-Mannschaft am Spielbetrieb teil. Die Mitgliederzahl nimmt weiter zu, jetzt bereits knapp 400 Mitglieder. Im Jahre 1989 wird das Turnier um den Waginger-See-Pokal erstmals als Grand-Prix-Turnier im Rahmen des Warsteiner Sommer Grand Prix ausgetragen. Dadurch wurde diese Turnier noch interessanter und internationaler, z.B. nahm der bekannte Davis-Cup Spieler David Prinosil an unserem Turnier teil, weitere bekannte Spieler waren z.B. der Russe Andre Merinov, der Tscheche Jan Havel und Urresti aus Chile. Überraschend kam jedoch der Waginger Christian Freimoser ins Finale, unterlag jedoch hier dem Unterhachinger Thomas Bruckdorfer. Insgesamt 62 Damen und 214 Herren nahmen an diesem mit einem Preisgeld von 15.000.-- DM ausgeschriebenen Grand-Prix-Turnier teil. Die Neuwahlen 89 brachten folgende Änderungen: Pressewartin Xandi Klug und Schriftführerin Ingeborg Schuster. Ein weiterer sportliche Höhepunkt dieser Saison war die Austragung der süddeutschen Jugendmeisterschaften in Waging am See. 1990 wurde das Clubheim durch einen Anbau erweitert, im Keller wurden neue Duschräume für Damen und Herren geschaffen, im Erdgeschoß wurde die Küche erweitert und ein Kühlraum angebaut. Bei der Jahresversammlung 91 wurde die Einführung der Arbeitsgebühr beschlossen. Zum 20-jährigen Bestehen des Clubs wurde eine kleine Feier beschlossen. Bei einem der öfteren Einbrüche in unser Clubheim wurde durch Überhitzung am Elektroherd ein Feuer entzündet das einen Schaden von über 20.000.-- DM in unserem Clubheim anrichtete. Die Täter konnten nicht festgestellt werden. Bei den Neuwahlen 1992 wurden Peter Steinmassl >2. Vorstand, Sepp Sommerauer >Kassenwart, Gerd Adrian >Jugendwart, Fritz Schmid >Pressewart. Herr Georg Oswald war 21 Jahre als 2. Vorstand für den Verein tätig, dafür bekam er vom Bayerischen Landessportverband die bronzene Ehrennadel verliehen. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde eine Beitragsanhebung beschlossen. Der neue Beitrag für Erwachsene beträgt nun 200.-- DM. 1993 macht sich erstmals ein Mitgliederschwund bemerkbar, neuer Mitgliederstand 358.

1995-2002

Die Wahlen 1995 brachten folgende Änderungen: 2. Vorstand Hannes Geiger und Jugendwart Hans-Peter Unterhitzenberger. Die Plätze Nr. 7 + 8 werden generalüberholt. Mitgliederzahl sinkt weiter. Um einen Anreiz für Neumitglieder zu schaffen, soll ein Tag der offenen Tür mit Schlägertest und entsprechendem Rahmenprogramm veranstaltet werden. Außerdem wird die Aufnahmegebühr ausgesetzt. Im Juli 96 konnte der TC sein 25-jähriges Jubiläum feiern. Mit über 200 Gästen wurde in einem Festzelt das Jubiläum gefeiert. Dem Vorsitzenden wurde im Rahmen dieser Feier das silberne Ehrenzeichen des Bayerischen Tennisverbandes vom Bezirksvorsitzenden Hermann Schmidbauer verliehen. Grußworte sprachen der 2. Bürgermeister Herbert Häusl und Altbürgermeister Alois Heigermoser. Geschenke gab es vom TUS Traunreut, TC Traunstein, TSV Teisendorf und SV Kirchanschöring. Im Jahre 97 wurden die 4 Gästeplätze an die Tennisschule Baumgartner übergeben, damit ist das Pachtverhältnis zwischen dem Grundbesitzer Sebastian Schuhbeck und dem Tennisclub beendet. Bei den Neuwahlen 1998 wurden neu gewählt: 2. Vorstand Ernst Stumvoll, Sportwart Christian Freimoser, Schriftführer Manfred Gries, Breitensportwart Jens Seeger. Der ehemalige 2. Vorstand Hannes Geiger wird anlässlich seines 75. Geburtstages als erstem Mitglieder aus Dank und Anerkennung für seine Verdienst zum ersten Ehrenmitglied des Clubs erkannt. Endlich war es 1998 wieder soweit, die 1. Herren-Mannschaft wurde oberbayrischer Meister und stieg mit der Mannschaft Christian Freimoser MF, Ronald Düller, Volker Scherzinger, Marcus Freimoser, Michael Vethacke, Thomas Effern und Bernd Huber in die Landesliga auf. In dieser hohen Klasse wurde bereits in der ersten Saison hervorragend gespielt, bis zum letzten Spieltag war man punktgleich mit dem Tabellenführer. Am Ende der Saison wurde der 4 Platz erreicht, punktgleich mit dem Tabellenzweiten. Ein weiterer Höhepunkt 1999 war die Austragung der oberbayerischen Meisterschaften der Damen und Herren in Waging am See. In der Saison 2000 war unsere Juniorenmannschaft sehr erfolgreich, sie erreichte den 1. Platz und stieg in die Bezirksliga auf. Pech hatten die 1. Herrenmannschaft und die Herren-50 die jeweils punktgleich mit dem Meister und nur um 1 Spiel den Aufstieg nicht schafften. Anlässlich seines 65 Geburtstages wurde Herrn Georg Oswald, für seine Verdienste um den Club, er war 21 Jahre 2. Vorstand, die Ehrenmitgliedschaft übertragen.

Dank an alle, die den Verein in den 30 Jahren tatkräftig unterstützt haben:

- an die Mutigen der ersten Stunde, die diese Entwicklung einleiteten

- an alle, die viele Stunden beim Bau der Plätze und des Clubheims investierten

- an alle Mannschaftsspielerinnen und Spieler für ihren sportlichen Einsatz

- an alle Hobbyspieler für ihr Verständnis währen der Punktspielzeit

- an alle Helfer bei Turnieren, Veranstaltungen und den Arbeitsdiensten

- an alle, die ein Ehrenamt in der Vorstandschaft übernommen haben

- an alle, die sich um die Jugend in unserem Verein kümmerten

- an alle, die den Club finanziell unterstützt haben, Sponsoren und Gönner

platz

TC WAGING AM SEE

logo tc waging
Gegründet im Jahre 1971 mit damals 4 Sandplätzen und 21 Mitgliedern.
Mittlerweile können 12 Sand- und 4 Hallenplätze benutzt werden.

UNTERSTÜTZT VON

Logo MB30

MB30 - agentur für internet und werbung
Mühlberg 30, 83329 Waging am See
Tel. 08681 / 698440
Mail: info@mb30.de | Web: www.mb30.de

KONTAKT TC WAGING

08681 / 819
(Vereinsheim / Tennis-Stüberl)

info@tc-waging.de
1vorstand@tc-waging.de

Am See 11 (Navi: Angerpoint 3)
83329 Waging am See